Schritt für Schritt Bremen und die Welt verändern

Wie ist mein Leben mit dem Leben von Menschen anderswo auf der Welt verbunden? Was denke ich über sie? Und was denken sie über mich? Haben wir gemeinsame Träume? Sind wir Weltbürger_innen? Was bedeutet es eigentlich, Weltbürger_in zu sein? Was können wir tun, damit wir alle auf der Welt ein gutes Leben haben? Und wie können wir Bremen und die Welt Schritt für Schritt verändern?

Diesen und anderen Fragen gingen beim Eine-Welt-Tag am 20.Oktober 2017 in der Gesamtschule Bremen-Mitte XY Schüler_innen der Jahrgänge 8-10 aus XY verschiedenen Schulen nach.

In 13 verschiedenen Workshops hatten sie die Möglichkeit, gemeinsam über den Tellerrand zu schauen, Weltbürger_innen aus verschiedenen Ländern kennenzulernen und herauszufinden wie wir uns in unserem direkten Lebensumfeld aktiv an einer global gerechten und ökologisch tragfähigen Welt beteiligen können.

Daneben wurde auch ein Workshop für Lehrkräfte zum Thema "Globales Lernen in der Schule" angeboten. Außerdem gab es eine gemeinsame öffentliche Abschlussveranstaltung.

Der Eine-Welt-Tag in Bremen wurde veranstaltet vom Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz) und dem VNB e.V.


Weitere Informationen:

Workshops für Schüler_innen

Workshop für Lehrkräfte

Öffentliche Veranstaltung

Programmheft Eine-Welt-Tag in Bremen (pdf)