Augenhöhe in der Nord-Süd-Zusammenarbeit? Eine Perspektive aus dem Süden

18.09.2017

14-18.30h (Check-In 13.45h)

Workshop mit Geofrey Nsubuga, Direktor der deutsch-ugandischen Partnerorganisation Somero. Geofrey Nsubugu bringt viele Jahre Erfahrung in der (Entwicklungs)Zusammenarbeit mit deutschen Partner*innen und Mittelgebern mit. Somero ist einerseits ein Beispiel für gelungene Kooperation als Resultat eines langen gemeinsamen Lernprozesses zwischen den Partner*innen. Andererseits hat Nsubuga Ideen, wie sich Partnerschaftsarbeit und deren Rahmenbedingungen weiterentwickeln könnten.

Der Workshop soll Raum geben, um sich mit einigen Herausforderungen in der Nord-Süd-Zusammenarbeit zu beschäftigen:

  • Inwieweit stehen historische gewachsene Machtstrukturen dem rhetorischen Anspruch einer „gleichberechtigten Partnerschaft auf Augenhöhe“ entgegen?
  • Wessen Konzepte von „Entwicklung“ definieren eigentlich die Agenda? Wer trifft Entscheidungen? Wer verfügt über Ressourcen? Wie hängt das Scheitern von Projekten damit zusammen?
  • Wie können trotz strukturell angelegter Ungleichheit, möglichst gleichberechtigte Partnerschaft gelebt und koloniale Machtverhältnisse aufgebrochen werden? Was heißt das für Organisationsstrukturen und Projektarbeit?
    In einem Impuls wird Geofrey Nsubuga seine Perspektiven dazu teilen und darstellen, wie Somero konkret mit diesen Herausforderungen umgeht. Durch interaktive Elemente sollen auch die Teilnehmenden ihre Erfahrungen einbringen und werden gemeinsam Faktoren einer zeitgemäßen und auf Gleichberechtigung und voneinander Lernen beruhenden Partnerschaft entwickelt.

Der Workshop findet in englischer Sprache statt.

Geofrey Nsubuga ist im Rahmen des Learn2Change – Global Network of Educational Activists vom 03. bis zum 19. September in Niedersachsen (www.learn2change-network.org).

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Angebots „Partnerschaft Global – Gemeinsam stark für globale Gerechtigkeit“ des VEN statt. Mehr Infos: http://www.ven-nds.de/projekte/partnerschaft-global.

Um Anmeldung bis zum 8. September an holthoff@ven-nds.de wird gebeten.

Referent: Geofrey Nsubuga, Direktor der Deutsch-Ugandischen Partnerorganisation Somero (http://somero-uganda.org/)

Teilnahmebeitrag: Wir bitten um eine Spende an Somero e.V. (Spendenbox)

Moderation: Timo Holthoff, Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN)

Ort: Umweltzentrum Hannover, Hausmannstr. 9-10

Zurück