Workshops Eine-Welt-Tag in Bremen

WS 1 "Was die Welt zusammenhält" - und was hat das mit mir zu tun??
Überall wird davon gesprochen, dass wir in einer globalisierten Welt leben. Aber was heißt das eigentlich, globalisiert? Und welche Konsequenzen hat das auf das Leben in die­ser Welt? In diesem Workshop setzen wir uns mit der Frage auseinander, wie die Welt eigentlich zusammenhängt und wie gerecht unsere Welt und ihre Ressourcen verteilt sind. Dabei machen wir uns auch bewusst, welchen Ein­fluss das auf unser Leben in Bremen hat.
Franziska Laudenbach (Gesamtschule Bremen-Mitte)

WS 2 Kulturenwerkstatt – Weltbürger mit Perspektive
Weltbürger sind wir alle. Doch wo sich Frem­des begegnet und Kulturen sich ver­ändern, entsteht oft Unsicherheit. Was ist, wenn mein Gegenüber aus einer mir un­bekannten Kultur stammt? Was brauchen wir, um das Mitein­ander offen zu gestal­ten? Die Kulturenwerk­statt bietet dir die Gelegenheit das Erleben von Fremdheit und das Gefühl der Unsicher­heit im Spiel und im Gespräch zu überwin­den. Sie soll helfen, das Gefühl des Kulturschocks kennenzulernen und den Umgang damit zu üben, so dass wir die Globalisierung gestalten und nicht gestaltet werden.
Dr. Imme Gerke und Dr. Jacques Drolet (IDRG)

WS 3 Nachhaltige Mobilität - Das Fahr­rad in der Stadt der Zukunft
Wie kommen wir in der Stadt von A nach B? Welche Probleme entstehen dabei und wie kann man unsere Mobilität nachhalti­ger ge­stalten? Diese Fragen möchten wir in unse­rem Workshop gemeinsam beant­worten. Da­bei soll veranschaulicht wer­den, welche Lö­sungsansätze das Fahrrad bieten kann, um die Stadt der Zukunft sauberer zu gestalten.
Jonas Nebel (biz)

WS 4 Fairer Handel unter der Lupe
Im Workshop erfährst du Grundinformatio­nen und Neues über den Fairen Handel. Als Fair-Handels-Ermittler_in machst du dich auf die Suche von Fairen Produkten wie Bananen, Schokolade und Tee in ver­schiedenen Läden im Stadtteil. Jede Gruppe besucht Geschäfte wie einen Su­permarkt, einen Bioladen oder den Weltla­den und kann dort folgendes er­mitteln: Wo gibt es fair gehandelte Produkte? Wo kommen diese Produkte her? Wer produ­ziert sie? Welche Siegel sind zu finden?
Ana María Becker (biz)

WS 5 Virtuelles Wasser
Wieviel Liter Wasser stecken eigentlich in einem Hamburger oder einer Jeans. Wo­her kommt eigentlich das ganze Wasser, das in unseren Produkten steckt, und wieso ist das oft so viel? Verbrauche ich mehr oder weni­ger Wasser, wenn ich regi­onale Produkte benutze. Und wie kann es eigentlich sein, dass auf meinem Bal­kon nur einmal im Jahr Tomaten blühen, aber es im Supermarkt das ganze Jahr welche gibt? Und warum eigent­lich virtu­elles Wasser? Dieser Workshop gibt Antworten auf viele Fragen.
Benny Kuhlmann (biz)

WS 6 Müll mich nicht voll!
Weltweit verbraucht die Produktion von Ein­wegverpackungen enorme Rohstoff­mengen. Die Nutzung von Tüten, Dosen und Plastik­flaschen ist relativ kurz, viel länger bleiben sie dagegen in der Umwelt erhalten: Auf Stra­ßen, in Flüssen und Ozeanen, wo sie zum Riesenproblem für Meerestiere und auch für uns werden. Woher kommt der Abfall und wie kann man ihn vermeiden? Zusammen wollen wir positive Beispiele finden und machen den Viertel-Müll-Check. Finde kreative Lösun­gen für das Müllproblem!
Mareile Timm (BUND)

WS 7 Wie lernen Kinder eigentlich in Ke­nia?
Viele Menschen in Deutschland wissen wenig oder nichts über Kenia. In diesem Workshop könnt ihr erfahren, wie das Schulsystem und der Schulalltag in Kenia aussehen, welche Schulen es dort gibt und was die Kids in ihrer Freizeit machen. Dabei werden wir unsere Einstellungen und Vorurteile über Lebens­welten und das Bildungssystem in Kenia und anderen afrikanischen Ländern auf den Prüf­stand stellen.
Chinta Musundi-Beez (Bildung trifft Entwicklung)

WS 8 geo-political Caching Tour
Findet auf Eurer Tour heraus, wo in Bre­men Jugendpolitik stattfindet und wie Ihr Euch einbringen könnt. Ihr bekommt Ko­ordinaten und ein GPS-Gerät und es kann losgehen! Beides zusammen führt Euch an Orte, in de­nen Einmischen und Macht machen eine große Rolle spielen.
Ulrike Oltmanns (Bremer Jugendring)

WS 9 Fashion & Fair – öko-faire Mode(nschau)
Fashion kann Fair und Öko. Und sieht sty­lisch aus. Das wollen wir sehen. Wenn du Lust hast, mal einen Blick hinter die Kulissen der Bekleidungsindustrie zu werfen, eine Mo­denschau zu organisieren oder gar als Model mitzulaufen, schau vorbei. Wir werden erkun­den, wie/wo/von wem unsere Kleidung mo­mentan herge­stellt wird und worauf wir beim Kauf von Kleidung achten sollten. Wir besu­chen Bremer Läden und kommen ins Ge­spräch. Um unsere Ergebnisse zu präsentie­ren, organisieren wir eine öko-faire Moden­schau auf der Abschlussveranstaltung am Tag.
Randy Haubner, Michaela Semler (biz)

WS 10 Planspiel – Ein Fluss für alle
Ein Fluss wird entdeckt und zwar mitten in Deutschland! Und plötzlich fällt allen auf, dass man sich den Fluss ja zu Nutze ma­chen könnte. Vertreter_innen der Industrie, Um­weltschützer_innen und auch die in Fluss­nähe lebenden Jugendlichen: sie alle haben ihre Interessen. Was wird mit dem Fluss ge­schehen? Wird sich eine Ent­scheidung fin­den, die am Ende alle Seiten befriedigt? In diesem Planspiel finden wir es heraus!
Karim Dillhöfer (biz)

WS 11 Reiseträume
Ferienzeit ist für viele Urlaubszeit. Wohin die Reise geht, ist nicht nur eine Frage des Ge­schmacks und des Geldbeutels. Wir wollen uns Infos zu Reisegewohnhei­ten, Einflüssen auf die Umwelt und sozio­kulturellen Verände­rungen für die Bevölke­rung unserer Reise­ziele anschauen und ganz viele Fragen stel­len. Zum Beispiel: Wie können wir unsere Reisen umwelt­freundlicher und sozialverträg­licher ge­stalten?
Sabine Meyer (Bildung trifft Entwicklung)

WS 12 Nachhaltiger Konsum – geht das überhaupt?!
Was haben mein T-Shirt, mein Handy und mein Hamburger mit der Welt zu tun? Lasst uns zusammen überlegen, wie Bil­der von „unbegrenzten Ressourcen“, „Entwicklung“ und „Fortschritt“ unser Le­ben, unser Kon­sumverhalten und unsere (Vor-)Urteile beein­flussen und welche Auswirkungen sie auf die Welt und die in ihr lebenden Menschen ha­ben. Wie kön­nen alternative Lebensstile die Welt ver­ändern? Können wir dabei von Per­spekti­ven anderer Gesellschaften lernen? Bist du dabei?
Tobi Rosswog (bildungskollektiv)

WS 13 Hip-Hop Hurray by KAGE
Mit Hip Hop die Welt verändern? Yes! Diese Musik bietet einen Weg der Ver­ständigung. Hier kannst du offen anspre­chen, was dich an unserer Gesellschaft stört. Was findest Du gerecht und was nicht? Hip Hop kann zum Abbau von Ras­sismus und Intoleranz beitra­gen. Im Work­shop schreibst du Texte, tanzt und lässt deiner Kreativität und Emotion freien Lauf. So kannst du mit Hip Hop deine Umwelt produktiv verarbeiten und anspre­chen, nämlich bei der Abschlussveranstal­tung des Tages.
Kefaet Prizreni (KAGE)