Kontakt

Bildung trifft Entwicklung – Regionale Bildungsstelle Nord

Markus Hirschmann

Sophie Städing

Am Leinekanal 4

37073 Göttingen

0551-48824-71

0551-3887634

DER MYTHOS "UNBEGRENZTE RESSOURCEN" - "Auf großem oder kleinem Fuß?"

Infos zum Anbieter:

Die Regionale Bildungsstelle Nord (RBS Nord) in Göttingen ist zuständig für die Umsetzung des Programms Bildung trifft Entwicklung (BtE) in Nordhessen, Niedersachsen, Bremen und Hamburg. Träger ist das Institut für angewandte Kulturforschung (IFAK) e.V., das mit zahlreichen Kooperationspartnern in der entwicklungspolitischen Öffentlichkeitsarbeit und zu migrations- und bildungsbezogenen Themen arbeitet. Die RBS Nord vermittelt Referent_innen, die ihre Erfahrungen aus Ländern in Afrika, Asien oder Lateinamerika in Veranstaltungen des Globalen Lernens einbringen. Sie fördert die aktiven BtE-Referent_innen durch Beratung und Qualifizierung und unterstützt Veranstalter bei der Konzipierung und Durchführung von Bildungsveranstaltungen, Projekttagen und Ferienprogrammen zu Themen des Globalen Lernens. Außerdem bietet sie Fortbildungen zu Methoden und Inhalten des Globalen Lernens für Erzieher_innen, Lehrer_innen und Akteur_innen in der Erwachsenenbildung an. In der Bibliothek für Umwelt und Entwicklung sind für alle Interssierte Medien, didaktische Materialien und Fachliteratur ausleihbar.

Infos zum Angebot:

Wie viel Naturressourcen nutzen wir? Wie viel Natur haben wir? Wer nutzt wie viel?
Wir verhalten uns so, als wäre die Natur unendlich und unermüdlich damit befasst, die Menschen mit ihren Reichtümern zu versorgen. Aktuell bräuchte die Menschheit ca. 1,6 Planeten, um ihre Nachfrage nach regenerativen Ressourcen zu befriedigen. Um eine zukunftsfähige nachhaltige Entwicklung zu ermöglichen, dürfen wir jedoch nur so viel Natur verbrauchen wie die Natur regenerieren kann.
Da jede menschliche Aktivität Spuren auf dieser Erde hinterlässt, können wir diese mit Hilfe des Konzepts „Ökologischer Fußabdruck“ als Maß für die 'Zukunftsfähigkeit' menschlichen Verhaltens messen und dem Naturverbrauch auf unserem Planeten ökologische Grenzen aufzeigen.
Wir befassen uns mit komplexen globalen Zusammenhängen und Folgen unseres Konsumverhaltens, der Übernutzung der Ressourcen unserer Erde und dem dadurch anthropogen verursachten Klimawandel, mit Lebensbedingungen und Alltag ferner Welten sowie deren Chancengleichheit bzw. -ungleichheit.

Referentin: Bettina Piepho

Ziel:

Ziel ist es, das Thema „Nachhaltigkeit“ als Herausforderungen in der globalisierten Welt zu erfassen. Der Workshop vermittelt Einblicke, inwieweit mitunter eigenes „unreflektiertes“ Handeln andere Menschen und Kulturen beeinflussen kann. Die Teilnehmenden sollen sensibilisiert werden, potentielle Konfliktfelder sozialer und ökonomischer als auch ökologischer Dimensionen wahrzunehmen, diese zu analysieren bzw. zu begreifen und zudem Empathie für fremde Kulturen entwickeln. Ziel ist es, Selbstreflexion herbeizuführen und Bereitschaft für eigene persönliche globale Verantwortung zu entwickeln und alternative Handlungsperspektiven zu erarbeiten. Soziales Lernen: Teamarbeit, Analysefähigkeit, Problemidentifizierung und Sensibilisierung, Austausch und Reflexion.

Zielgruppen:

  • Außerschulische Jugendgruppen
  • Berufsschüler_innnen
  • Erwachsene
  • Kita
  • Klasse 1 - 2
  • Klasse 3 - 4
  • Klasse 5 - 10
  • Klasse 11 - 13
  • Lehrer_innen, Erzieher_innen, Pädagog_innen
  • Multiplikator_innen des Globalen Lernens
  • Senior_innen
  • Studierende

Zeitumfang:

Nach Absprache. Teilung in mehrere Module möglich (Themen bzw. Grundkategorien: Land-, Wasser-, Material- und CO2-Fußabdrücke bzw. Konsumverhalten: Wohnen, Ernährung, Konsum, Mobilität).

Kosten:

Veranstaltungen bis 2 Zeitstunden: 20 €; Veranstaltungen zwischen 2–4 Stunden: 25 €; Veranstaltungen über 4 Stunden: 35 €; 1/2 Projektwochen (3 Tage): 125 € (pauschal); Projektwochen (5 Tage): 225 € (pauschal); Ferienangebote (5 Tage): 175 € (pauschal); Ganztagschulangebote werden nach Veranstaltungstagen berechnet. Die Gebührenordnung ist auch einsehbar unter:
www.ifak-goettingen.de/bte/angebote-bte/gebuehren.

Sprachen:

Deutsch

Themen:

  • Ernährung, Landwirtschaft
  • Fairer Handel, Konsum und Produktion
  • Klima, Energie
  • Umwelt, Ressourcen, Biodiversität
  • Wirtschaft, Wachstum, Wohlstand

PLZ-Bereiche:

  • 30…, 31…

Kontinente:

  • Afrika
  • Asien

Formate:

  • Projekttag, -woche
  • Workshop, Unterrichtsbesuch

Länder:

  • Kambodscha
  • Mosambik
  • Nepal
  • Äthiopien