Fortbildung: Wildnispädagogik als Teil der Bildung für nachhaltige Entwicklung

28.05.2019 10:00 – 29.05.2019 16:00

Fortbildung im Rahmen des Projekts "Zum Glück - Innovative Bildungsprozesse für nachhaltige Lern- und Lebensstile für Jugendliche" in Kooperation mit dem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)

In unserer technisierten Welt geht vielen Menschen die Verbindung zur Natur mehr und mehr verloren. Die digitalen (Unterhaltungs-) Medien ziehen uns ins Haus, locken mit einfacher und schneller, jedoch kurzfristiger Bedürfnisbefriedigung. Für viele Menschen entsteht dabei eine innere Leere. Wenn man, wie in der Schule, mit jungen Menschen arbeitet, stellt sich die Frage, wie man Jugendlichen auch Perspektiven für ihre persönliche Entwicklung aufzeigen kann.
Erfahrungen in und mit der Natur bieten dazu gute Möglichkeiten. Sie stärken die Verbindung zwischen Verstand, Herz und Hand. Doch wie kann man Naturerfahrung spannend gestalten? Was macht sie von einem Spaziergang im Matsch zu einem Abenteuer, in dem ich die Elemente in ihren Facetten erfahre und über mich selbst hinauswachsen kann? Was gibt mir neue Impulse und motiviert mich? Im Rahmen dieser zweitägigen Fortbildung werden eigene praktische Erfahrungen reflektiert und Möglichkeiten für die Arbeit mit Jugendlichen entwickelt.

Zielgruppe: Lehrer*innen aller Schulformen ab der Sekundarstufe, Schulsozialarbeiter*innen oder –psycholog*innen, Multiplikator*innen in der außerschulischen Bildungsarbeit

Zeitraum: 28.05.2019, 10 Uhr bis 29.05.2019, 16:00

Referent*innen: Marcus Päsch

Seminarkosten und Fahrtkosten: werden vom NLQ übernommen

Veranstaltungsort: Lebensgemeinschaft gASTWERKe, Escherode (bei Kassel)

Anmeldung bis 01.05.2019: https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=108491
oder direkt bei: simone.henke@bildung-trifft-entwicklung.de

Einfache Campingausrüstung notwendig! Zelte sind vorhanden.

Flyer (pdf)

Ort: Lebensgemeinschaft gASTWERKe, Escherode (bei Kassel)

Zurück