Wir und Deutschland mitten drin in der ‚geistig moralischen Wende‘ und im ‚Rechtsruck‘ ? Zum Umgang mit demokratie- und menschenfeindlichen Haltungen in der Bildungsarbeit

01.10.2020

9:45 (Ankommen) – 17:30 Uhr

Die Polarisierung der Gesellschaft wird immer deutlicher: während viele Menschen sich für Demokratie, Menschenrechte und eine Gesellschaft in Freiheit und Vielfalt engagieren, sind wir - nicht nur in Bildungsveranstaltungen immer häufiger mit ‚seltsam rechten‘, menschen- und demokratiefeindlichen Äußerungen konfrontiert. Die Einen propagieren offensiv eine radikal notwendige ‚geistig moralische Wende‘ hin zu ‚Deutsche und Deutschland zuerst‘, andere scheinen aus Verunsicherung scheinbar offen für autoritäre Konzepte und Ungleichwertigkeitsvorstellungen.

In dieser Fortbildung für Referent*innen, Teamende und (andere) Multiplikator*innen der Bildungsarbeit stehen folgende Fragen im Mittelpunkt:

  • Wie können wir uns sensibilisieren für gesellschaftliche Veränderungen, Verschiebungen in der Akzeptanz autoritär antidemokratischer Einstellungen und Ihre Wahrnehmung einordnen?
  • Wie können wir unsere eigene Haltung als Teil der demokratischen Bildung festigen und ausstrahlen? Wie können wir den Diskurs fördern über die Grundwerte und Errungenschaften von Demokratie, Menschenrechten, Freiheit, Gleichwertigkeit und Selbstbestimmungsrechten?
  • Welche Formen des Umgangs mit antidemokratischen Äußerungen und Auftritten sind sinnvoll und erfolgreich?
     

Referent: ANDREA MÜLLER, Supervision, Coaching, Fachberatung im Themenfeld Rechtsextremismus, Menschenfeindlichkeit, Abwertungsmentalitäten und Demokratieförderung und Teilhabe

Genauere Informationen – auch zu Anmeldemodalitäten folgen.

Ort: Welthaus Barnstorf, Bahnhofstr. 16, 49406 Barnstorf

Zurück