Zeichnen, spielen, diskutieren - Globales Lernen in heterogenen Gruppen

23.05.2017

14:00-16:00 Uhr: Impuls und Diskussion,  inkl. Kaffeepause
16:00-17:00 Uhr: Informationen und Organisatorisches zu den Eine-Welt-Tagen 2017

Gruppen, in denen Workshops oder Projekttage des Globalen Lernens stattfinden, sind oft heterogen. Teilnehmende bringen diverse Hintergründe, Interessen und Bedürfnisse mit. Entsprechend benötigen sie unterschiedliche Ansprachen und Impulse, um am Lernen Spaß zu haben und sich auf Inhalte einzulassen. So erschließen sich einige komplexe Inhalte über das Lesen von Texten, während andere lieber durch die Arbeit mit den Händen lernen. Wieder andere verfügen über wenig Deutschkenntnisse oder benötigen besondere Unterstützung.

Wie gehe ich mit dieser Heterogenität in Gruppen um? Wie kann ich auf unterschiedliche Bedürfnisse der Teilnehmenden eingehen und meine Bildungsangebote flexibel gestalten? Anhand von Praxisbeispielen wollen wir unsere eigene Bildungsarbeit reflektieren, Lösungsansätze kennenlernen und uns austauschen.

Die Veranstaltung richtet sich an Multiplikator_innen des Globalen Lernens. Sie dient als Vorbereitung auf die Regionalen Eine-Welt-Tage im Juni und Oktober 2017, ist aber auch für andere Interessierte offen.

Referentin: Marion Rolle (Fachstelle Globales Lernen, VEN e.V.)

Veranstalter:
Verein niedersächsischer Bildungsinitiativen VNB e.V., Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen VEN e.V.

Anmeldung: bis zum 17.05.2017 an globolog@vnb.de oder unter 0511-1640343

Ankündigung als pdf

 

Ort: Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover

Zurück